Lancierung von "Bon pour la Tête"

Pressecommuniqué vom 15. Juni 2017 zur Lancierung von "Bon pour la Tête".

Nach Verlust der beliebten Wochenzeitung L’Hebdo hat eine Gruppe
Westschweizer JournalistInnen sich mit grossem Elan an die Gründung
einer neue Online-Zeitung gemacht, welche sich redaktionelle
Unabhängigkeit als oberstes Ziel setzt: „Bon pour la Tête“.
„Bon pour la Tête“ soll einzig durch seine AbonnentInnen finanziert werden
und entzieht sich somit jeglicher Einflussnahme durch den Anzeigenmarkt.
Einmal mehr wird damit die Leserschaft zur einzigen Förderin des
Qualitätsjournalismus – dies zu einem Zeitpunkt, wo die Unterscheidung
zwischen Fakten und Behauptungen zunehmend verschwimmt.

Noch wissen wir nicht, ob diese Art partizipativer Finanzierung das
Überleben von Publikationen wie „Bon pour la Tête“ und ähnlichen
journalistisch selbstverwalteten Titeln in der Westschweiz längerfristig zu
sichern vermag. In einer halb-direkten Demokratie wie der Schweiz ist eine
interessensunabhängige Journalismusförderung deshalb unabdingbar.

medien für alle - médias pour tous appelliert an die Zivilgesellschaft „Bon
pour la Tête“ als AbonnentInnen zu unterstützen. Gleichzeitig rufen wir
jedoch die Westschweizer Kantonsregierungen und Parlamente dazu auf,
sich für die Schaffung einer autonomen Journalismusfinanzierung (FIJOU)
einzusetzen – als Institution für eine autonome und lebendige, von
JournalistInnen, HerausgeberInnen und VertreterInnen der Gesellschaft
bestimmten Presse in der Romandie.
mfa-mpt/15.6.2017